Glas


  Quelle: Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Altglas
Altglas ist Verpackungsglas, welches zum Zweck der
Wiederverwertung gesammelt wird. Dazu werden die
gebrauchten Glasflaschen und Konservengläser (sogenanntes Hohlglas)
in durch Kommunen oder Unternehmen bereitgestellten Containern
gesammelt. Diese werden in regelmäßigen Abständen geleert und das
Altglas wird über Sammelplätze zu einem Aufbereiter gebracht, um
schließlich als einsatzbereiter Rohstoff in Glashütten der
Hohlglasindustrie wieder dem Gemenge zugeführt zu werden.
Glashütten können auch eigene Aufbereitungsanlagen betreiben.
Altglas wird vor allem bei der Herstellung von neuem Glas verwendet,
wodurch große Mengen Energie und Rohstoffe eingespart werden
(Glas-Recycling). Dafür ist es notwendig, dass das Glas sortenrein vorliegt.
Dies geschieht durch getrenntes Sammeln (Weiß-, Grün- und Braunglas)
in Glascontainern und eine vollautomatische Sortierung, wobei die einzelnen
Farbsorten auch einen gewissen Grad an falscher Trennung nach Farben zulassen,
bis zu dem die gemeinsame Einschmelzung zur Wiederverwertung möglich ist.
So verträgt Grünglas bis zu 15 % Fremdfarbenanteil, Braunglas bis zu 8 % Weißglas
jedoch maximal 0,5 %.[1] Grünbraune oder blaue Flaschen gehören deshalb in den
Behälter für Grünglas.
Keramik, Steingut und Porzellan bereiten große Probleme bei der Schmelze und
verursachen Glasfehler. Sie sind nicht dem Altglas zuzuführen. Aus
Qualitätsgründen ebenfalls nicht geeignet für die Wiederverwertung sind Fenster-,
Spiegel-, Labor-, Fernseh- und andere Spezialgläser. Das Altglas ist ohne Deckel
in den Container zu geben, diese gehören in den Gelben Sack.